12. internationale SOEGV-Tagung Maribor 2019

6.– 9. November 2019

Universität Maribor, Philosophische Fakultät, Abteilung für Germanistik und Abteilung für Translationswissenschaft

Die 12. internationale SOEGV Tagung in Maribor versteht sich als Forum von Germanistik- und Translationslehrenden, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftlern im Bereich der humanistischen Forschung, Didaktik und als Schnittstelle interdisziplinärer Wissenschaft und Lehre.

Um der Vielfalt und Weite der Forschungsbereiche in der Germanistik Rechnung zu tragen, sind auf der diesjährigen 12. SOEGV-Tagung Beiträge zu (1) sprachwissenschaftlichen, (2) literaturwissenschaftlichen, (3) didaktischen und (4) translationswissenschaftlichen Aspekten des Deutschen unter dem Motto Sprach- und Kulturbrücken in Südosteuropa heute, gestern und morgen erwünscht. Außerdem ist ein (5) Doktorandenkolloqium geplant, bei dem die jungen Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsthemen vorstellen und im Kreis bereits etablierter Fachleute diskutieren können.

Dabei soll der Begriff Brücke, bzw. Kultur- und Sprachbrücke als symbolisches Konstrukt und Sinnbild verstanden werden, das nicht nur das Verbindende anspricht, sondern auch das Getrennt-sein, das Sich-Annähern und Sich-voneinander-Entfernen, die bewusst oder unbewusst initiierte Isolation und noch vieles mehr.

Die Beiträge auf der Tagung sollten die Rolle bzw. die verschiedenen Erscheinungsformen des Konstrukts oder Sinnbilds Brücke aus Sicht der Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Didaktik und Methodik sowie Translationswissenschaft als Kultur- und Sprachbrücke heute, gestern und morgen in Südosteuropa ansprechen, erklären, ausleuchten und/oder hinterfragen.

Tagungsprogramm

Hier finden Sie das endgültige Tagungsprogramm !

Noch ein Hinweis an alle Tagungsteilmehmerinnen und -teilnehmer, die eine in den vergangenen zwei Jahren veröffentlichte Monographie ausstellen möchten: Bitte vergessen Sie nicht die Monographie mitzubringen und sie bei der Anmeldung abzugeben :-)! Die Ausstellung wird von Mittwoch bis Freitag (je nach Ihrer Anwesenheit) in unserem Konferenzraum CITY A sein. Falls Sie Interesse an einer der ausgestellten Monographie haben werden, melden Sie sich bitte bei den jeweiligen Autorinnen und/oder Autoren.

Hinweise für alle, die am Workshop „Dhoch3“ (Freitag, 8. 11. 19, 10:45-14:15) teilnehmen bzw. interessiert sind:

Workshop „Dhoch3“, 2 x 90 min, Sektion Methodik/Didaktik

Mit Dhoch3 unterstützt der DAAD die Ausbildung von Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern an Hochschulen weltweit. Die acht thematischen Module werden auf einer Online-Plattform (moodle.daad.de/dhoch3) zur Verfügung gestellt und können spezifisch an den jeweiligen Anwendungskontext angepasst werden. Im Rahmen des Workshops werden zunächst die Strukturen und zentrale Inhalte der Module vorgestellt. Im zweiten Teil sollen ausgehend von Praxisbeispielen verschiedene Anwendungsszenarien und Möglichkeiten zur Integration von Dhoch3 in Curricula vor Ort diskutiert werden. Mehr unter www.daad.de/dhoch3.

Workshopleitung: Dr. Karin Pries

Unter Mitarbeit von Elli Mack, DAAD-Lektorin in Nikšić, Montenegro

Zusatzinfo: Die beiden Workshopteile bauen aufeinander auf, dementsprechend ist es sinnvoll, an beiden Teilen teilzunehmen (dennoch ist der Workshop selbstverständlich für alle offen).
Wenn Sie teilnehmen möchten, schreiben Sie bitte eine Email an Dr. Karin Pries (support@inccas.de) – mit einem kurzen Hinweis, ob Sie mit „Dhoch3“ schon vertraut sind – bis spätestens 31.10.19. So können wir sie dann für den Schulungsraum des Workshops registrieren.

Der Workshop ist sowohl an diejenigen gerichtet, die „Dhoch3“ schon nutzen, als auch an diejenigen, die sich noch nie damit beschäftigt haben. Wir werden einen Erfahrungsaustausch ermöglichen, best-practice-Beispiele und Anwendungsszenarien besprechen sowie ganz konkret auf der Plattform selbst arbeiten. Dafür benötigen Sie einen Laptop oder Tablet.

Wenn Sie im Vorfeld Fragen, Anregungen oder Wünsche haben, so melden Sie sich gerne (Elli Mack, daad.montenegro@mail.de).

Wir freuen uns auf Sie,

Dr. Karin Pries, Elli Mack